Donnerstag, 12. Oktober 2017

Prioritäten

überall setzt man
prioritäten

in von touristen
gefragten städten
auch

in BINGEN

ein ehemaliges CAFE
gammelte jahrelang vor sich hin - dieses bild ist von 2015 -

verlassen liegt ein
einstmal typisch binger
geschäftshaus am anfang
der innerstädtischen
fußgängerzone - man ließ es verkommen -

und

der blickfang heute
im oktober 2017

ich schätze
hier entsteht
einer dieser
wundervollen
betonbauten
- wetten?

wir warten ab

Samstag, 23. September 2017

Politiker und Wahlen

WAHLWERBUNG IM NAHELAND

alle sind sie unterwegs
ob rechts ob links oder
ab durch die mitte

man findet selbst im cafe
keine ruhe vor diesen
"politischen" menschen
selbst in sobernheim nicht


 in ruhe einen kaffee genießen
war nicht drin

das machte mich leicht aggressiv

es verleitete mich dazu
der grinsenden dame gegenüber
die aussage zu treffen,
man produziere in ihrer partei
nur luftblasen

die gute abgeordnete
die ihren gut bezahlten sitz in berlin
wieder besetzen möchte
fragte
wo sie denn luftblasen produziere

meine nicht so liebenswürdige
antwort:
schauen sie doch mal in den spiegel

und sie wendete mir den rücken zu
so daß ich meinen kaffee
ungestört zu mir nehmen konnte




die neue landrätin des kreises kreuznach war nicht 
diejenige, die mich bei meinem kaffee in sobernheim
störte
aber es war ihre busenfreundin


in kreuznach war am samstag
vor den wahlen
auch buntes parteientreiben

rot, rot, grün, gelb, schwarz und blau
waren teilweise
prominent vertreten

die landesvorsitzende der schwarzen
ließ es sich nicht nehmen
unter das volk zu gehen

die gelben waren
unscheinbar

die rot roten waren
freundlich und unaufdringlich,
man konnte sich gemäßigt
unterhalten
als es nach diskussion roch
mußte rot rot mann weiter






die landes- und stellvertretende bundesvorsitzende 
der schwarzen im gespräch mit
kaffee trinkenden

eine grünin
kam strahlend auf mich zu
und wollte mir
ein informationsblatt in die
hand drücken

was ich freundlich mit den worten
ablehnte:
wenn die grünen
solche berufe und betätigungen
gehabt hätten
wie der ehemalige
schulleiter eines kreuznacher
gymnasiums, ...

an dieser stelle drehte sich
das mitglied der grünen
im kreuznacher stadtrat um
und ging von dannen


beide herrschaften
sind mitglied im kreuznacher
stadtrat
der herr ist der ehemalige schulleiter
eines kreuznacher gymnasiums
und die dame die ehmalige
kulturfrau der stadt kreuznach


ja und
die einfachen roten
waren mit dem stellvertretenden
landrat/ erstem kreisbeigeordneten
vertreten

bei ihm
muß ich immer an
niespulver
denken






letztendlich noch
die blauen
jungfräulich
ohne bekannte gesichter
vertreten
aufgefallen
sind aber 
die anscheinend immer notwendigen
"mitesser" der blauen
die sich von einem "wirt"
ernähren
da sie es nicht selbst können?

diskussion nicht möglich

anscheinend 
haben diese drei
- vertreterin der spd und vertreter die partei -
noch nicht ihre lektion
in demokratieverständnis
oder toleranz
gelernt?

aber
so 
ist 
das
eben
in der politik

Samstag, 2. September 2017

Wandlungen in Bingen

wie es der zufall will,
habe ich 2012 in bingen
ein beeindruckendes haus
fotografisch festgehalten







das haus in der mitte
18.jahrhundert
scheußlich rosa
auffällig








dann 2015
war das linke haus
ein ehemaliges gasthaus
verschwunden





eine unschöne lücke entstand













sie legte aber ein sehr interessantes
detail des "rosa"-hauses frei


ein stück des fachwerkes der hausseite  wurde sichtbar


und zwei jahre später - 2017-  ist die lücke geschlossen


der neubau "erschlägt" die nachbarhäuser
natürlich geschmacksache

hier zählte auch nur der geschäftssinn
und nicht das stadtbild 

ein hotel





Freitag, 18. August 2017

Lothringen - Lorraine

einfach mal wegfahren
wenn man sonst
arbeitete

ein kleiner abstecher
ins nachbarland

landschaft und
land
genießen



gedacht
war ein bild
in Lothringen - la lorraine
eines zweisprachigen
Ortsschildes

französisch und
so
wie man hier seit
langer zeit
die ortschaften
und
städte auch
nennt




und
zufällige blicke
auf
briefkästen
ließen mich
erstaunen

















Dienstag, 1. August 2017

ende und anfang

heute
ist meine aktive
berufliche
zeit
zu ende

und der
erste tag
der
neuen
zeit
geht zu ende

auch
dieses
gebäude
verliert
seine
ursprüngliche
bedeutung

die chinesen habens übernommen


Dienstag, 25. Juli 2017

kirschsteinanlage

kreuznach hat einige kleine
grüne flecken
in der stadt

den kurpark
die salinen
die roseninsel
und die
kirschsteinanlage
mitten im zentrum

beliebter treffpunkt
jugendlicher
aller couleur

morgens
mittags
abends
und nachts

ein schöner fleck
direkt am wasser der nahe
ganz idyllisch


darum auch bei jung und alt
beliebt



nur nachts ist es
in letzter zeit
nicht ratsam
dort einen spaziergang
zu unternehmen

als abschluß
nach dem besuch einer
pizzeria
oder
dem körnchen an der nahe

es soll zu unliebsamen auseinandersetzungen
gekommen sein

deshalb ist der zugang zwischen
22 uhr des nachts und
6 uhr in der früh
VERBOTEN

ein besuch dieses
kreuznacher platzes bei nacht
soll dann bis zu 5.000 euro
kosten - hab ich gehört

merkts euch

und heute standen schon
zwei mannschaftswagen
der ordnungshüter um die ecke

warum wohl?

Sonntag, 23. Juli 2017

buch und kaffee

heute wars nicht mehr
aber
die letzten tage
habe ich es genossen
unter den bäumen zu sitzen
ein buch zur hand
und ein kaffee griffbereit

so kann man es aushalten



Sonntag, 16. Juli 2017

zimmerausblick

aufwachen
kopf leicht drehen
den hellen morgen begrüßen

blick in die landschaft

und der tag kann beginnen




das ist der blick





Donnerstag, 6. Juli 2017

disibodenberger kapelle in sobernheim

sobernheim - das bad - naja -
hat dieses kleinod der alten
malteserkapelle

wir erinnern uns -
aufs feinste hergerichtet (ironie aus)

ein weiteres glanzstück
das die geschichte in
sobernheim ließ
ist die disibodenbergkapelle

- disibodenberg - hildegard von bingen - und so

1984 wird festgehalten:
"Die in ihrer ursprünglichen Substanz fast unberührt erhalten gebliebene Kapelle
ist ein Zeugnis spätgotischer Baukunst und Bildnerei, an dessen Erhaltung und
Pflege aus künstlerischen Gründen und zur Förderung der Geschichtsverbundenheit
ein öffentliches Interesse besteht." aus Förderverein Disibodenberger Kapelle,
Bad Sobernheim

ich stelle mal bilder von 2011
und von 2017 rein

 2011

 2011
 2011












2011

2011














2011



 2011





diese bilder von einem tag der offenen
tür im september 2011
veranstaltet von einem
förderverein zur erhaltung
der kapelle










2011













2011













und die folgenden von juli 2017

das dach wurde neu gedeckt und rechts ein anbau entfernt






 die vordere eingangstreppe wurde entfernt
und die ehemalige tür durch ein
fenster ersetzt

aber:

man hat die kapelle verkauft
da sie ja nur unkosten verursacht und
sobernheim sowas gar nicht braucht

oder?

der käufer möchte ein brauwerk
aus der kapelle machen
hier soll mal bier gebraut werden

endlich mal ne vernünftige
verwendung
wozu denkmal und so

aber erstmal steht das ganze schon eine
weile etwas verlassen
und das drumherum
verwildert langsam


das ist eben gelebte kulturarbeit im
naheland und in BAD sobernheim