Dienstag, 1. August 2017

ende und anfang

heute
ist meine aktive
berufliche
zeit
zu ende

und der
erste tag
der
neuen
zeit
geht zu ende

auch
dieses
gebäude
verliert
seine
ursprüngliche
bedeutung

die chinesen habens übernommen


Dienstag, 25. Juli 2017

kirschsteinanlage

kreuznach hat einige kleine
grüne flecken
in der stadt

den kurpark
die salinen
die roseninsel
und die
kirschsteinanlage
mitten im zentrum

beliebter treffpunkt
jugendlicher
aller couleur

morgens
mittags
abends
und nachts

ein schöner fleck
direkt am wasser der nahe
ganz idyllisch


darum auch bei jung und alt
beliebt



nur nachts ist es
in letzter zeit
nicht ratsam
dort einen spaziergang
zu unternehmen

als abschluß
nach dem besuch einer
pizzeria
oder
dem körnchen an der nahe

es soll zu unliebsamen auseinandersetzungen
gekommen sein

deshalb ist der zugang zwischen
22 uhr des nachts und
6 uhr in der früh
VERBOTEN

ein besuch dieses
kreuznacher platzes bei nacht
soll dann bis zu 5.000 euro
kosten - hab ich gehört

merkts euch

und heute standen schon
zwei mannschaftswagen
der ordnungshüter um die ecke

warum wohl?

Sonntag, 23. Juli 2017

buch und kaffee

heute wars nicht mehr
aber
die letzten tage
habe ich es genossen
unter den bäumen zu sitzen
ein buch zur hand
und ein kaffee griffbereit

so kann man es aushalten



Sonntag, 16. Juli 2017

zimmerausblick

aufwachen
kopf leicht drehen
den hellen morgen begrüßen

blick in die landschaft

und der tag kann beginnen




das ist der blick





Donnerstag, 6. Juli 2017

disibodenberger kapelle in sobernheim

sobernheim - das bad - naja -
hat dieses kleinod der alten
malteserkapelle

wir erinnern uns -
aufs feinste hergerichtet (ironie aus)

ein weiteres glanzstück
das die geschichte in
sobernheim ließ
ist die disibodenbergkapelle

- disibodenberg - hildegard von bingen - und so

1984 wird festgehalten:
"Die in ihrer ursprünglichen Substanz fast unberührt erhalten gebliebene Kapelle
ist ein Zeugnis spätgotischer Baukunst und Bildnerei, an dessen Erhaltung und
Pflege aus künstlerischen Gründen und zur Förderung der Geschichtsverbundenheit
ein öffentliches Interesse besteht." aus Förderverein Disibodenberger Kapelle,
Bad Sobernheim

ich stelle mal bilder von 2011
und von 2017 rein

 2011

 2011
 2011












2011

2011














2011



 2011





diese bilder von einem tag der offenen
tür im september 2011
veranstaltet von einem
förderverein zur erhaltung
der kapelle










2011













2011













und die folgenden von juli 2017

das dach wurde neu gedeckt und rechts ein anbau entfernt






 die vordere eingangstreppe wurde entfernt
und die ehemalige tür durch ein
fenster ersetzt

aber:

man hat die kapelle verkauft
da sie ja nur unkosten verursacht und
sobernheim sowas gar nicht braucht

oder?

der käufer möchte ein brauwerk
aus der kapelle machen
hier soll mal bier gebraut werden

endlich mal ne vernünftige
verwendung
wozu denkmal und so

aber erstmal steht das ganze schon eine
weile etwas verlassen
und das drumherum
verwildert langsam


das ist eben gelebte kulturarbeit im
naheland und in BAD sobernheim

stadtplanung?

kreuznach ohne bad
ist das selbe wie
eis ohne eis

oder so

wenn eine bank etwas möchte
dann bekommt sie es

wenn wohnungen und geschäfte
dafür aufgelöst werden müssen

dann ist das so

was tut man nicht alles für die
stadtverschönerung

oder war das die
dorfverschönerung?
 egal





diese wohn- und geschäftshäuser stehen der volksbank erweiterung im wege










so sieht es doch schon richtig
städtisch aus - eben
verschönerung



das ist ein beispiel
städtebaulicher kunst
des 20.jahrhunderts
das alte diebold haus
in der mannheimer straße
ecke wormser straße -

war es






denn was kann ein städtebauliches
kunstwerk
gegen einen betonbau schon
ausrichten?

nichts - eben








oder nehmen wir dieses
eckhaus
stilmäßig typisch
kreuznach
aber passt in das gesamtbild

ehemals foto oehling






das gibt jetzt was ganz besonderes
nämlich einen
betonbau

toll - nicht wahr?


kreuznach gibt sich
eben besonders viel
mühe
beton ins stadtbild zu bringen







so besteht also hoffnung für
dieses fachwerkhaus in der
unteren mannheimer straße
daß auch hier bald beton die stadt ziert

voraussetzung ist erfüllt:
leerstand
wozu auch so ein blödes altes haus
????




oder nehmen wir die wahrzeichen der stadt
die brückenhäuser


dieses steht leer

will man auch hier etwas beton
ins stadtbild bringen?

voraussetzung ist erfüllt:

leerstand - schon eine ganze weile







die dazugehörige tür zeigt schon verfallserscheinungen
wozu auch erhalten
wenn demnächst hier beton steht!?
















Mittwoch, 5. Juli 2017

wohnungsnot?

ein besuch in bad sobernheim
angenehmes einkaufen
nettes personal
zuvorkommend

provinz eben

beim gang durch das städtchen
begegnet man verschiedenen gesichtern

da sind die sauber renovierten
fachwerkhäuser
nette cafés
schöne plätze

ABER

viele leestehende häuser
und
wohnungen
leere geschäfte
fast tote straßenzüge

man saniert mit aufwand
eine geschäftsstraße
und
läßt an anderer stelle
häuser abreißen
um autostellplätze zu schaffen

irgendwie kann ich das nicht nachvollziehen

muß ich ja nicht



unscheinbares haus aus dem
19.jahrhundert


ein wunderbar erhaltener türrahmen

der erbauer hat sich im türrahmen
verewigen lassen


 noch so ein schöner türrahmen mit entsprechender inschrift


es sieht verlassen aus
die fenster im ersten stock scheinen
original einfach verglast
mit passendem fensterriegel
zu sein




 die malteser kapelle
14.jahrhundert






und erst die fenstergestaltung

 ohne worte